Renova – Gothenburg

Höhere Kippgebühr, geringere Emissionen und eine sauberere Lieferlösung

Nachdem wir von ihrem Erfolg mit KEA AS in Oslo erfahren hatten, kam diese KWK-Anlage zur Unterstützung zu uns. Sie hatten zuvor noch nicht aus Großbritannien importiert, daher brauchten sie unsere Erfahrung, um eine Lösung zu entwickeln.

Im ersten Jahr haben wir RDF-Ballen viermal pro Woche auf regulären Schifffahrtswegen verschickt und die Ballen am Zielhafen geöffnet, bevor der Inhalt in den Bunker gekippt wurde.

In den folgenden Jahren entwickelten wir eine kostengünstigere Lösung für den Einsatz von Standard-Seecontainern, um der Anlage ein höheres Entgelt zu bieten. Obwohl wir die Ballenöffnungstechnologie untersucht haben, wurde unsere endgültige Lösung, das Entleeren des Behälters und das manuelle Pressen, bevorzugt und umgesetzt.

Einer der großen Vorteile der Verwendung von Seecontainern besteht darin, dass die Handhabung von RDF erheblich reduziert wird. Nach dem Beladen beim britischen Hersteller bleiben die Ballen solange geschlossen und intakt, bis der Container am Zielort geöffnet wird.

Die Volumina wurden in drei Jahren um 400% erhöht, die Kippgebühren um fast 70% erhöht. Durch diese Lösung werden 85% der Fahrzeuge von der Straße entfernt, indem der RDF auf der Schiene zum Ausgangshafen transportiert wird, wodurch 83% des im Straßentransport eingesetzten CO2 eingespart werden.

Andusia gehörte zu den ersten, die mit dem RDF-Export von Großbritannien nach Skandinavien begannen, und heute spielen sie eine wichtige Rolle im Handel. Andusia ist sehr fokussiert und engagiert und verfügt über gute Kenntnisse in der Beschaffung von hochwertigem Material. Sie bieten eine schlüsselfertige Lösung, von der Beschaffung über alle Schritte bis zur Lieferung im Bunker des Kunden.

Renova – Sweden